Wofür wir kämpfen

Die herrschende Klasse bläst zum Angriff auf unser aller Leben. Wir wollen dem mit voller Kraft entgegentreten. Dafür brauchen wir das richtige Programm und eine Organisation, die entschlossen dafür kämpft. Daher organisieren wir uns im Funke, der Marxistischen Strömung in der Arbeiterbewegung und Jugend.


Doch wofür steht der Marxismus?

Wir sind sozialistisch: Das heute herrschende System ist nichts anderes, als die mal schlecht verhüllte, mal offene Diktatur der großen Banken und Konzerne. Dabei sind alle Arbeiterinnen und Arbeiter, egal ob am Hochofen, in Supermarkt oder im Büro nur Rohmaterial, um Profit für das Kapital zu produzieren. Der gesellschaftliche Reichtum wäre vorhanden, um Probleme wie Krieg, Armut, Hunger oder miese Arbeitsbedingungen zu lösen. Er wird jedoch von einigen wenigen, superreichen Kapitalisten kontrolliert. Sozialismus bedeutet, die Gesellschaft von Grund auf im Interesse der arbeitenden Menschen umzugestalten. In einer sozialistischen Gesellschaft muss die politische und wirtschaftliche Macht in den Händen der Arbeiterklasse liegen.

Daher kämpfen wir:

★ Gegen jede Kürzung beim Lebensstandard der Massen und gegen jeden Versuch, die Krise auf dem Rücken der Arbeiterklasse und der Jugend zu lösen

★ Für freie, öffentliche Bildung auf höchstem wissenschaftlichem Niveau

★ Für bezahlbare Wohnungen und die Verstaatlichung von leerstehendem Wohnraum!

★ Für einen gesetzlichen Mindestlohn von 15 Euro pro Stunde flächendeckend.

★ Für Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich

★ Für den 6-Stunden-Tag und 30-Stunden-Woche als Regelarbeitszeit.

★ Schluss mit der Prekarisierung der Arbeit durch atypische Beschäftigung wie Leiharbeit, Werkverträge, Minijobs, Befristungen und Scheinselbstständigkeit.

★ Für eine gleitende Lohnskala! Wir dürfen uns unsere Löhne und Gehälter nicht von der Deregulierung der Arbeitsverhältnisse und der Inflation auffressen lassen. Wir brauchen per Gesetz und in jedem Lohntarifvertrag eine Klausel der automatischen Anpassung der Lohnhöhe an die reale Inflationsrate!

★ Für die Überführung aller Schlüsselbereiche der Wirtschaft (Banken, Finanzinstitutionen, Großkonzerne) in öffentliches Eigentum unter der demokratischen Kontrolle und Verwaltung durch die Beschäftigten.

★ Nein zu allen Privatisierungsplänen! Bereits privatisierte Betriebe und Einrichtungen müssen wieder in öffentliches Eigentum zurück überführt und demokratisch kontrolliert werden. Entschädigungszahlungen nur bei erwiesener Bedürftigkeit.

Wir sind klassenkämpferisch: Die Kapitalisten werden uns keinen Fortschritt schenken. Ganz im Gegenteil: Dieses System steckt weltweit in einer schweren Krise. Im Versuch, sie zu lösen, zerstören die Herrschenden das Leben der Arbeiterinnen und Arbeiter sowie die Zukunft der Jugend.

Daher kämpfen wir:

★ Für die offensive Verteidigung unserer Interessen mit Streiks und Mobilisierungen: Gegen sozialpartnerschaftliche Illusionen, gegen Klassenzusammenarbeit, gegen Koalitionen mit bürgerlichen Parteien!

★ Für die Demokratisierung der Organisationen der Arbeiterklasse, für verpflichtende Urabstimmungen über Gewerkschaftsfunktionen und Verhandlungsergebnisse, für die jederzeitige Wähl- und Abwählbarkeit von Betriebsräten, Gewerkschaftshauptamtlichen und Parlamentariern!

★ Nicht mehr als ein Durchschnittseinkommen qualifizierter Facharbeiter und keine Privilegien für Vertreter der Arbeiterklasse: Egal ob Betriebsräte, Hauptamtliche oder Parlamentarier!

★ Für eine Arbeiterbewegung mit revolutionärem, sozialistischem Programm

Wir sind revolutionär: Am jetzigen System wird sich nichts Grundlegendes durch kleine Schritte und Reformen ändern lassen: Alles, was die Kapitalisten uns mit der einen Hand geben, wenn wir uns Verbesserungen erkämpfen, nehmen sie uns mit der anderen Hand früher oder später wieder weg. Wir stehen daher für eine grundlegende Umwälzung der Gesellschaft.

Daher kämpfen wir:

★ Für eine sozialistische Revolution, in der die Arbeiterinnen Arbeiter sowie Jugendlichen ihr Schicksal massenhaft in die eigenen Hände nehmen

★ Für eine Rätedemokratie, bei der die Arbeiterinnen und Arbeiter sowie Jugendlichen ihre politischen Vertreter in Betrieben, Unis, Schulen und Stadtvierteln direkt wählen und jederzeit wieder abwählen können

★ Für eine demokratisch geplante Wirtschaft, in der im Interesse von allen produziert wird und nicht für den Profit der wenigen superreichen Kapitalisten

Wir sind internationalistisch und gegen jede Spaltung der Arbeiterklasse: Der Kapitalismus ist ein System der internationalen Arbeitsteilung, von Großkonzernen, die es zu einer Kunst erhoben haben, die Lohnabhängigen der verschiedenen Länder gegeneinander auszuspielen. Daher ist Internationalismus für uns nicht einfach ein „gutes Konzept“, sondern absolut notwendig, um dem Kapital etwas entgegenzusetzen. Der Funke ist Teil der Internationalen Marxistischen Tendenz (IMT), die in über 40 Ländern weltweit aktiv ist. Die Kapitalisten und ihre Regierungen haben es genauso zu einer Kunst gemacht, jede Möglichkeit der Spaltung aufgrund von Hautfarbe, Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung und anderen zu kultivieren und gesellschaftlich zu fördern.

Daher kämpfen wir:

★ Gegen jede Diskriminierung anhand der Hautfarbe, Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder anderen Spaltungsmechanismen. Many colours, one working class!

★ Für praktische internationale Solidarität: Wir verwehren uns gegen die „Standortlogik“ und jede Form von Chauvinismus und Nationalismus

★ Gegen die Sündenbocklogik gegenüber Flüchtlingen. Bleiberecht und Arbeit mit tarifgebundenen Löhnen für alle

★ Gegen die Ausbeutung und Unterdrückung der exkolonialen Länder, gegen jeglichen imperialistischen Kriegseinsatz und Einmischung, insbesondere unter dem Deckmantel der „Friedensmissionen“!

★ Für die Befreiung der Frau, für die absolute gesellschaftliche, politische, ökonomische und soziale Gleichstellung der Geschlechter!

★ Für qualitativ hochwertige kostenlose Kinderbetreuung und eine Vergesellschaftung der Hausarbeit

So kannst du unseren Kampf unterstützen:

★ Werde Abonnent und unterstütze uns durch deinen Beitrag

★ Werde Korrespondent und schicke uns Deine Erfahrungen aus Deinem Arbeitsalltag

★ Unterstütze unsere Arbeit mit einer finanziellen Spende

★ Lerne unsere Aktivitäten und Ideen kennen, indem du unsere Treffen besuchst

★ Und vor allem: Tritt uns bei und kämpfe mit uns für eine sozialistische Gesellschaft!