Verkehrspolitik: Braucht Deutschland Entwicklungshilfe?

Den erbärmlichen Zustand von Infrastruktur und Verkehrspolitik in diesem Lande bringen markante Meldungen der letzten Wochen schlaglichtartig auf den Punkt.

Diesel-Gipfel: Augenwischerei und Autokrise

In vielen Großstädten ist die Atemluft inzwischen so „dick“ und gesundheitsschädlich, dass nach gesetzlichen EU-Normen im Interesse der Gesundheit der Anwohner schon längst Fahrverbote für Autos und Lkw mit Verbrennungsmotoren verhängt werden müssten – angefangen mit Dieselfahrzeugen, die besonders viel Stickoxyd ausstoßen.

Waldbrände in Portugal oder wie der Kapitalismus tötet (Teil 2)

Die Waldbrände, bei denen allein in Pedrogao Grande (Portugal) im Juni 2017 mindestens 64 Menschen den Tod fanden, über 200 Personen verletzt und unzählige Menschen traumatisiert wurden, sind leider keineswegs die letzten des Sommers 2017. Ganz Südeuropa ächzt unter der Hitze und den Bränden.

Pok Sokhas und seine Mango

Kaum eine andere Sparte missbraucht die Instrumente der Marktwirtschaft so skrupellos wie die Pharmaindustrie. Wir erläutern die Funktionsweise von Patenten in der Medizin und zeigen Hintergründe und Folgen auf.

„VW-Chefs haben die Profitrate mit Mafiamethoden verteidigt“

Die VW-Abgasskandal ist erst die Spitze des Eisbergs. Ein Blick auf die Hintergründe zeigt: Eine umweltschonende nachhaltige Industrieproduktion und der Kapitalismus sind wie Feuer und Wasser. Beides kann nebeneinander nicht existieren.

Weltklimakonferenz: Außer Spesen nichts gewesen

Das Positive vorweg: dass es so wie bisher nicht mehr weitergehen kann, scheint nun fast jeder der Delegierten von 196 teilnehmenden Staaten an der Pariser Weltklimakonferenz COP21 verstanden zu haben, die Mitte Dezember nach fast zwei Wochen zäher Verhandlungen unter tosendem Beifall endete.

Volkswagen-Skandal: Die ökologischen Geisterfahrer

Der durch eine Enthüllung manipulierter Abgaswerte bei über 11 Millionen Fahrzeugen mit Dieselmotoren ausgelöste Skandal hat den Volkswagen-Konzern tief erschüttert.

Die Erde untertan...

In unserer christlich geprägten Kulturtradition sieht sich der Mensch nicht weniger dazu ermächtigt, die Erde und alles was da lebt zu beherrschen und für sich zu nutzen. Tatsächlich hat die Menschheit auch keine andere Wahl als ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten auszuschöpfen um sich den Planeten als Lebensraum fruchtbar und bewohnbar zu machen, ihn also nach ihrem Maße um- und auszugestalten.

Über Veganismus

Lebensmittel heißen so, weil sie Mittel zum Leben sind im ersten Sinn des Wortes. Der Kapitalismus versaut uns die Lebensmittel, und zwar ohne Ausnahme. Wer das merken will, der kann es überall bemerken, also selbstverständlich auch beim Essen beziehungsweise Hungern.

Fernbusse fahren für die Bahn AG

Im Ringen um die Marktbeherrschung im Bereich des liberalisierten Fernbusverkehrs geht die Deutsche Bahn AG (DB) weiter in die Offensive. So will der Bahnkonzern künftig den Busbahnhof in der Nordhessen-Metropole Kassel übernehmen.

Modulblock Revolution

Heute vor 100 Jahren:

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W