Kategorie: Veranstaltungen

Kundgebung „Entlastung jetzt!“ in Würzburg: Löhne rauf, Profite runter!

Die Preise explodieren weiter, eine Energiekrise ist unausweichlich und es droht ein dramatischer wirtschaftlicher Abschwung. Viele Menschen werden diesen Winter vor der Frage stehen: Frieren oder Hungern? Gleichzeitig fahren die großen Unternehmen und Banken weiter Milliardengewinne ein. Und von diesen Konzernen heißt es, dass höhere Löhne – um mit der Inflation mitzuhalten – für die Beschäftigten nicht drin sind. Auch die Ampel-Regierung predigt Verzicht, gibt uns Tipps für das richtige Duschen und schnürt milliardenschwere Rettungspakete für die Wirtschaft – bezahlt von unseren Steuergeldern.

der funke Würzburg


Jeden Tag wird deutlicher: Für die Krise sollen die einfachen Leute aufkommen – Arbeiterinnen und Arbeiter, Studierende, Rentnerinnen und Rentner, Selbstständige, Menschen im Handwerk, Arbeitslose und Geflüchtete. Deshalb muss die Arbeiterbewegung jetzt in die Offensive gehen. Es ist notwendig, in den DGB-Gewerkschaften und allen Betrieben einen Plan für einen bundesweiten Kampf aller Beschäftigten über Betriebs- und Branchengrenzen hinweg zu diskutieren und zu organisieren. Unser aller Lebensbedingungen sind unter Beschuss, wir können uns Zersplitterung der Kämpfe nicht mehr leisten. Es braucht eine kämpferische öffentliche Kampagne und Mobilisierung in den Gewerkschaften, Betrieben, Bildungseinrichtungen und auf der Straße!

Mit der Kundgebung „Entlastung jetzt!“ in Würzburg wollen wir auf die Notwendigkeit einer solchen Kampagne aufmerksam machen. Zusammen mit DIE LINKE, der Linksjugend Solid und Gewerkschaften gehen wir dazu am 29. Oktober auf die Straße. Die Kundgebung findet ab 14 Uhr am Bahnhofplatz in Würzburg statt. Am 12. November soll eine große Demonstration der DGB-Gewerkschaften folgen.

Dafür kämpft der Funke:

★ Reallohnverlust stoppen. Keine Tarifabschlüsse unter der Inflationsrate.

★ Für einen alle Lohnabhängigen umfassenden Tarifvertrag, der entlang einer gleitenden Lohnskala die Löhne automatisch mit der Inflation anhebt.

★ Für Preiskontrollen durch die Gewerkschaften und andere von den Arbeitern gewählte Organe, um Preise zu deckeln und Spekulation zu stoppen.

★ Für die Offenlegung der Geschäftsbücher vor den Beschäftigten und der gesamten Gesellschaft, insb. dann, wenn Unternehmen Staatshilfen beantragen, Löhne nicht anheben, Arbeitsplätze abbauen oder offene Stellen nicht besetzen.

★ Die Kapitalisten weigern sich zu investieren. Deshalb müssen die Banken, Schlüsselindustrien und die gesamte Infrastruktur unter Arbeiterkontrolle verstaatlicht werden.

★ Gegen Sparpolitik und Angriffe auf den Lebensstandard braucht es eine vollumfängliche Konfiszierung der Vermögen der Milliardäre und Millionäre, um sie unter demokratischer Kontrolle für den Ausbau von Gesundheitswesen, Infrastruktur, gratis öffentlichem Personenverkehr, Bildung und Kultur, erneuerbaren Energien und die Umrüstung der gesamten Wirtschaft auf klimafreundliche Produktion einzusetzen.

★ Für eine sozialistische Planwirtschaft unter demokratischer Kontrolle und Verwaltung durch die Arbeiterklasse.

★ Nieder mit dem Kapitalismus! Für die sozialistische Revolution!

kms slider unten

roter oktober slider unten

veranstaltungen 2

werde aktiv 2

Modulblock Shop

Modulblock DefenceMarxism