Brexit & EU Crisis
Mittwoch, 20. November 2019, 18:30 - 20:30

*Veranstaltung findet auf Englisch mit Übersetzung statt
*deutsch unten

Brexit is another symptom of capitalism in crisis. The 2016-referendum result has split the U.K.; with 52% voting to leave the EU and 48% to remain, from a relatively high voter turnout of 72%. Two conservative prime ministers have since lost their jobs and there is still no clear solution in sight.

Alongside this on-going pantomime has been the surprise victory of the lifelong left-winger Jeremy Corbyn in the 2015 Labour Party leadership contest. His anti-austerity politics has inspired many people and today, with over half a million members, the Labour Party is the largest social democratic party in Western Europe.

In this talk we take a brief overview of the history leading up to the current situation and consider why and how such a once stable democracy is now in political turmoil.

And what about solutions? From a Marxist perspective this is fundamentally a crisis of capitalism and the crisis can only be solved through socialism. What is needed now are the bold socialist and internationalist policies of nationalising the commanding heights of the economy and spreading this throughout Europe and the World. Only then can austerity be brought to an end and the crisis solved.

----------------------------------------------------------------

Der Brexit ist ein weiteres Symptom welches zeigt, dass der Kapitalismus in einer Krise steckt. Das Ergebnis des Referendums 2016 hat das Vereinigte Königreich gespalten; mit 52% für den Austritt aus der EU und 48% für den Verbleib bei einer relativ hohen Wahlbeteiligung von 72%. Zwei konservative Ministerpräsidenten haben inzwischen ihre Arbeit verloren, und eine klare Lösung ist noch nicht in Sicht.

Neben diesem fortwährenden Theaterstück war der überraschende Sieg des zeitlebens Linken Jeremy Corbyn im Wettbewerb um den Vorsitz der Labour Party 2015. Seine Anti-Austeritätspolitik hat viele Menschen inspiriert und heute ist die Labour Party mit über einer halben Million Mitgliedern die größte sozialdemokratische Partei in Westeuropa.

In diesem Vortrag geben wir einen kurzen Überblick über die Vorgeschichte der gegenwärtigen Situation und untersuchen, warum und wie sich eine einst stabile Demokratie derzeit in politischen Turbulenzen befindet.

Und wie sieht es mit Lösungen aus? Aus marxistischer Sicht ist dies grundsätzlich eine Krise des Kapitalismus, und die Krise kann nur durch den Sozialismus gelöst werden. Was jetzt gebraucht wird, ist die mutige sozialistische und internationalistische Politik, um die tonangebenden Industriegiganten zu verstaatlichen und diese Politik in ganz Europa und der Welt zu verbreiten. Nur dann kann die Sparpolitik beendet und die Krise gelöst werden.

Ort Uni Hamburg, Von-Melle-Park 5, Raum 5038a, Aufgang A
Marxistische Studierende Hamburg und Der Funke - Marxistische Linke

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism