Kategorie: Ökologie

Klimapolitik: Sie labern… Wir handeln!

Während sich Teile der Jugend mit der Fridays for Future Bewegung weltweit in die Politik einmischen und gegen eine verfehlte Klimapolitik rebellieren, verschließen die Regierenden ihre Augen vor dem wahrscheinlich größten Problem der Menschheit - der Klimaerwärmung! Alles was sie dem entgegenzusetzen haben sind fahle Lippenbekenntnisse, Krokodilstränen und gar blanker Zynismus.


So spottete Paul Zimiak (Generalsekretär der CDU) Anfang Februar auf Twitter: „Greta Thunberg findet deutschen Kohlekompromiss „absurd“ - Oh, man... kein Wort von Arbeitsplätzen, Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit. Nur pure Ideologie. Arme Greta!“

Sein Parteikollege Peter Altmeier (Wirtschaftsminister, CDU) meinte einen Klimastreik in Berlin für sich vereinnahmen zu müssen. Dies ist ihm aber in keinster Weise gelungen. Er wurde niedergebuht und wusste dazu gegenüber seinem Berater nur eins zu sagen: „Das war eine scheiß Idee!“.

Den wahrscheinlich größten Aluhut setzte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf der Münchner Sicherheitskonferenz auf. Wenn es nach ihrer Meinung ginge, wären die Fridays for Future Demonstrationen eine Form der „Hybriden Kriegsführung“, wie sie in ihrer Rede vernehmen lies. Es hat nur noch gefehlt, dass sie russische Hacker-Angriffe für die Demos verantwortlich macht.

Aus dem Bildungsministerium tönen Drohungen gegen diejenigen, die die Courage haben aufzustehen und für die Zukunft der Menschheit zu kämpfen, weil diejenigen in den Machtpositionen dies nicht tun. Weder die Klimakonferenz 2018 noch die Kohlekommission haben eine Lösung für eine sich immer stärker abzeichnende Klimakatastrophe vorgelegt.

Zeit für eine Revolution

Ihre Meinung hat die Bundeskanzlerin dann scheinbar doch geändert und erklärte sich mit den Protesten solidarisch. Auch Macron bekundet seine Sympathie mit den Klimastreiks. Dass wir diesen Politikern nicht trauen können, zeigt wiederum ihr Umgang mit politischen Protesten. Seit Monaten geht jedes Wochenende die Gelbwestenbewegung in Frankreich auf die Straße um gegen Arbeitslosigkeit, niedrige Löhne und Sparpolitik zu kämpfen. Dem setzt Macron nur brutale Polizeigewalt entgegen.

Wir können nur gewinnen, wenn wir auf unsere eigene Kraft setzen. Wir können weder den Politikern noch den Wirtschaftsvertretern trauen, denn sie haben nur ihren Profit vor Augen und nicht unsere Zukunft auf diesem Planeten. Setzt euch gemeinsam mit uns für eine kämpferische Bewegung ein.

“Unsere Zivilisation wird dafür geopfert, einer sehr kleinen Anzahl an Menschen die Möglichkeit zu geben, enorme Mengen an Geld zu machen“, sagt Greta Thunberg. Und sie fügt hinzu: „Wenn die Lösungen in diesem System so unmöglich zu finden sind, sollten wir das System selbst ändern.“ Wir brauchen keine faulen Kompromisse mit Schulleitungen, Bildungsbehörden und Politikern oder den Wirtschaftsbossen die uns nicht ernstnehmen. Wir brauchen nicht weniger als eine Revolution!

Modulblock Shop

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W