Kategorie: Amerika

Stoppt die Verfolgung und Unterdrückung der streikenden Arbeiter der Comcap!

Die Arbeiter von Comcap (Öffentliche Stadtreinigung und Müllabfuhr von Florianopolis, Santa Catarina, Brasilien) haben am 18. Januar gegen eine Beschlussvorlage zur Löschung der Unternehmens, Privatisierung und Senkung ihrer Löhne um bis zu 50 Prozent gestreikt. Die Vorlage wurde von Bürgermeister Gean Loureiro (DEM) dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt.

Bild: Esquerda Marxista


 

Der Beschluss wurde von der Mehrheit der Ratsmitglieder gefasst, wobei alle gesetzlichen Fristen missachtet wurden. Ein Großaufgebot von Militärpolizei und Stadtpolizei war vor Ort. In einer Versammlung am 27. Januar beschlossen die Arbeiter die Fortsetzung des Streiks mit dem Ziel einer Rücknahme des Beschlusses. Der Aufruf wurde zu fast 100 % befolgt.
Auf der anderen Seite starteten der Bürgermeister, die Justiz, bürgerliche Politiker, Geschäftsleute und lokale Unternehmer eine wütende öffentliche Kampagne und forderten Strafverfolgung der Streikenden und gewaltsame Repression gegen die Arbeiter und ihre Gewerkschaft Sintrasem.

Die Justiz stellte durch den Richter Júlio César Knoll die „Rechtswidrigkeit“ des Streiks fest und ermächtigte die Stadtverwaltung, alle betroffenen Bediensteten und Angestellten der Stadtverwaltung zu entlassen, die Bankkonten der Gewerkschaft zu sperren und eine Geldstrafe von täglich 200.000 Reais (ca. 40.000 Dollar) zu verhängen. Diese Betrag sei direkt von den Gehaltszahlungen und persönlichen Bankguthaben der Mitglieder des SINTRASEM-Vorstands einzuziehen. Zudem ordnete der Richter den zusätzlichen Einsatz von Militärpolizei an, um Streikposten zu bekämpfen und die Räumung der bestreikten Betriebsteile zu veranlassen. Der Bürgermeister hat bereits angekündigt, dass er nicht mit den Streikenden verhandeln, sondern alle betroffenen 1.500 Arbeiter des Unternehmens entlassen werde.

Angesichts dieser gewaltsamen und gewerkschaftsfeindlichen Aktion, die von der städtischen Exekutive, der Legislative und der Judikative orchestriert wird, wenden wir uns an alle Arbeiter und ihre Gewerkschaftsorganisationen. Insbesondere wenden wir uns an die Führung der Central Única dos Trabalhadores (CUT, brasilianischer Gewerkschaftsbund), an die Parteien, die sich als Vertreter der Arbeiterklasse sehen (PT, PSOL, PCdoB und andere), an die Parlamentarier und Aktivisten der Arbeiterbewegung, an alle diejenigen, die die demokratischen Freiheiten verteidigen.

Wir rufen dazu auf, dringend Schreiben an diese Behörden zu senden, in denen die Rücknahme der rechtlichen Schritte und aller Verfolgungen und Repressionen gegen die Gewerkschaft, ihre Vorstandsmitglieder und die Arbeiter gefordert wird. Keine Entlassungen! Wir bitten alle, diesen
Aufruf in ihren sozialen Netzwerken zu veröffentlichen und öffentliche Erklärungen abzugeben, in denen sie die Verfolgung und Unterdrückung verurteilen und die demokratischen Freiheiten verteidigen.
Insbesondere rufen wir die CUT/SC und ihre Gewerkschaften im Großraum Florianopolis auf, den Kampf der Comcap-Arbeiter zu unterstützen und die Diskussion über einen Generalstreik in der Region voranzutreiben, um das Rathaus, die Justiz und die lokalen Unternehmer zum Rückzug zu zwingen.

Esquerda Marxista (Marxistische Linke) Florianopolis

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte sendet dringend das folgende Solidaritätsschreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, bitte eine Kopie an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

"Parem com a perseguição e a repressão contra os trabalhadores da Comcap em greve!

Prezados senhores,

Comunicados das medidas antisindicais, a perseguição e a repressão contra os trabalhadores da Comcap em greve, o que é de conjunto um verdadeiro ataque contra as liberdades democráticas, viemos através deste manifestar nossa solidariedade com estes trabalhadores e pedir-lhes que revoguem todas as decisões judiciais, executivas e legislativas tomadas ou em vias de serem tomadas contra esses trabalhadores.

As medidas tomadas como a decretação da ilegalidade da greve e autorização para o Município “efetuar a exoneração e demissão por justa causa de todos os servidores e empregados da Autarquia”; bloqueio das contas bancárias do sindicato e cobrança de multa diária no valor de 200 mil reais (cerca de USD 40 mil); sequestro da quantia diretamente da folha de pagamento e dos valores que os membros da diretoria do SINTRASEM tivessem em suas contas bancárias pessoais até o valor da multa. E decidiu ainda que a Polícia Militar deve reforçar o efetivo policial para enfrentar os piquetes de greve e a desocupação dos locais em greve, são completamente abusivas e desconsideram completamente os direitos democráticos duramente conquistados pelas lutas da classe trabalhadora brasileira.

Nesse sentido solicitamos aos senhores Prefeito Gean Loureiro, ao Presidente da Câmara de Vereadores, Roberto Katumi e ao Desembargador de Justiça Júlio César Knoll, que cessem todos esses ataques aos trabalhadores, retirem as ameaças de demissão e punição e estabeleçam mesa de negociações buscando atender as reivindicações e o interesse público que sempre foi atendido pela Comcap e seus trabalhadores.

Nome, representação, etc.:

Local e data:"


Übersetzung des Solidaritätschreibens (Nicht zu versenden):

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ankündigungen von gewerkschaftsfeindlichen Maßnahmen, Verfolgung und Unterdrückung gegen die streikenden Arbeiter der Comcap stellen einen Angriff auf die demokratischen Freiheiten dar. Wir drücken hiermit unsere Solidarität mit diesen Arbeitern aus und fordern Sie auf, alle gerichtlichen, exekutiven und legislativen Entscheidungen, die gegen diese Arbeiter getroffen wurden oder getroffen werden sollen, aufzuheben.

Die ergriffenen Maßnahmen wie das Dekret über die Illegalität des Streiks und die Ermächtigung für die Stadtverwaltung, "die Entlassung aller Bediensteten und Angestellten der Stadtverwaltung aus gerechtem Grund durchzuführen"; die Sperrung der Bankkonten der Gewerkschaft und die Einziehung einer täglichen Geldstrafe in Höhe von 200.000 Reais (ca. 40.000 Dollar); die Einziehung des Betrags direkt von der Gehaltsliste und der Beträge, die die Mitglieder des Vorstands der Gewerkschaft SINTRASEM auf ihren persönlichen Bankkonten hatten, bis zur Höhe der Geldstrafe. Und sie beschloss auch, dass die Militärpolizei die effektive Polizei verstärken soll, um den Streikposten und der Räumung der bestreikten Orte entgegenzutreten, die völlig missbräuchlich sind und die demokratischen Rechte, die durch die Kämpfe der brasilianischen Arbeiterklasse hart erkämpft wurden, völlig missachten.

In diesem Sinne fordern wir den Bürgermeister Gean Loureiro, den Stadtrat Roberto Katumi und den Richter Júlio César Knoll auf, all diesen Angriffen auf die Arbeiter ein Ende zu setzen, die Drohungen mit Entlassung und Bestrafung zurückzunehmen und einen Verhandlungstisch einzurichten, der versucht, die Forderungen und das öffentliche Interesse zu erfüllen, dem Comcap und seine Arbeiter immer gedient haben.

Name, Organisation, etc:

Ort und Datum:

 

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W