Kategorie: Europa

Ein großartiger Sieg: Ein Mandat für revolutionären Widerstand, nicht für neue Memoranda

Der auf die Mobilisierung der arbeitenden Klasse gestützte Sieg mit über 61 Prozent für die NEIN-Kampagne ist ein Ereignis von revolutionärer Bedeutung. Die Menschen haben damit ein Mandat ausgestellt für den revolutionären Widerstand und gegen die Memorandum-Verträge.


 

Es ist jetzt an der Zeit, die Banken zu verstaatlichen, die Schulden zu streichen und die Politik der Memoranda mitsam dem ihnen zu Grunde liegenden barbarischen Kapitalismus zu beenden.

Offizielle Ergebnisse belegen den großen Erfolg mit 61,32 Prozent NEIN-Stimmen im gestrigen Referendum und 38,68 Prozent JA-Stimmen. Die arbeitende Klasse, die verarmten Bevölkerungsschichten, Studierende, arbeitende und arbeitslose Jugend, mit Hochburgen in den fortschrittlichen Regionen des Landes und den wichtigsten Städten, haben der "schwarzen Front" der Troika und der griechischen herrschenden Klasse ein Signal des heroischen Widerstands übermittelt.

 

Tatsache ist, dass die Umstände in der Kampagne vor dem Referendum alles andere als demokratisch waren und ein terroristischer Wirtschaftskrieg an der "Schwarzen Front" gegen die Bevölkerung geführt wurde. Banken blieben geschlossen, ArbeiterInnen und RentnerInnen bekamen ihre Gelder nicht ausbezahlt, die Repräsentanten der Troika und die bürgerlichen politischen Führer der EU sprachen permanent Drohungen aus, verbreiteten hysterische Propaganda und wollten das griechische Volk erpressen. Die Medien starteten eine provokative Propaganda. Um so mehr erhält der großartige Sieg der NEIN-Stimmen im Referendum einen revolutionären Charakter.

 

Das Mandat der Mehrheit des Volkes ist klar. Es ist eine Aufforderung an die Regierung, sich weiterhin einer Unterzeichnung von Memorandum-Verträgen zu widersetzen und angemessene Schritte einzuleiten, um sich auf siegreiche Weise dem von der Troika und der griechischen Kapitalistenoligarchie losgetretenenen Klassenkrieg zu stellen, der sich in den kommenden Stunden und Tagen ausweiten wird.

 

Ab Montag sollte die Regierung keine Zeit mehr in nutzlosen Verhandlungen mit den Erpressern verschwenden - den "Institutionen" des Imperialismus - die nur zu verschiedenen Versionen von Memoranda führen können. Sie hat die Pflicht, radikale Maßnahmen einzuleiten. Banken sollten unverzüglich verstaatlicht werden, um die Einlagen der KleinsparerInnen, der kleinen und mittleren BankkundInnen zu schützen. Die Staatsschulden, die von der neuen Regierung und vom Parlament bereits für illegal befunden wurden, müssen gestrichen werden. Ein umfassender Plan zur sofortigen Beendigung der aus den Memoranda hervorgegangenen Maßnahmen und des Kapitalismus, der sie hervorgebracht hat, muss erarbeitet und umgesetzt werden (vergleiche das Programm der kommunistischen Strömung). Den Erfolg eines solchen Plans kann nur die Mobilisierung der ArbeiterInnen und Jugend garantieren, die ihr revolutionäres Streben nicht nur mit dem heutigen Wahlsieg, sondern auch mit den Massenkundgebungen der letzten Tage, insbesondere am letzten Freitagabend in Athen, hinlänglich unter Beweis gestellt haben.

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann würden wir uns über eine Spende freuen.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W