Kategorie: Kapital und Arbeit

Siemens feuert 7000 Beschäftigte – trotz Rekordjahr bei den Geschäftszahlen

„Ziel erreicht – ein weiteres herausragendes Jahr für Siemens“. Das ist der Titel des jüngsten Jahresberichtes des Siemens-Konzernvorstands an seine Aktionäre über das zurückliegende Jahr. Die Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 83 Milliarden Euro, der Nettogewinn um 11 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Auch 2017 wird wieder ein Rekordjahr für den deutschstämmigen Weltkonzern.


Aber trotz dieser Gewinne will Siemens jetzt weltweit knapp 7000 MitarbeiterInnen entlassen, die Hälfte davon in Deutschland. Die Werke in Görlitz und Leipzig mit insgesamt 920 Beschäftigten sollen geschlossen werden, genauso das Werk Offenbach (Main) mit 700 Beschäftigten. Das Werk in Erfurt soll verkauft oder geschlossen werden. Auch in Berlin sollen 300 Stellen abgebaut werden, in Mülheim (Ruhr) 640. Aber auch in den USA (1800 Stellen) und anderen EU-Ländern (2500 Stellen) werden Jobs abgebaut. Schuld seien „weltweite Überkapazitäten“ für Kraftwerks- und Antriebsapparate, so das Management.

Die Absurdität des Kapitalismus wird hier wieder einmal offensichtlich. Dieses System zerstört die Lebensgrundlagen Tausender, während die Gewinne der Aktionäre und die Saläre und Boni der Vorstandsmitglieder steigen. Jetzt heißt es für die betroffenen Belegschaften: Den Kampf um ihre Arbeitsplätze organisieren, Werksschließungen verhindern! Solidaritätskomitees gründen und den Schulterschluss mit anderen um ihre Zukunft kämpfenden Belegschaften suchen. Die IG Metall droht bereits mit Streik.

Die angekündigten Entlassungen haben wieder einmal gezeigt, dass im Kapitalismus die Profitinteressen der Kapitalisten wichtiger sind als die Würde und die grundlegenden Bedürfnisse der arbeitenden Bevölkerung. Solidarität mit den Siemens-Beschäftigten in Görlitz, Leipzig, Offenbach, Erfurt, Mülheim, Berlin und dem Rest der Welt! Die Beschäftigten dieses Hi-Tec-Konzerns sind hochqualifiziert und sollten weiter die Möglichkeit erhalten, sinnvolle und umweltfreundliche Produkte im Interesse der gesamten Menschheit zu entwickeln und herzustellen. Den Siemens-Konzern enteignen, verstaatlichen und unter die Kontrolle der Beschäftigten und Allgemeinheit stellen!

abokampagne

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:

72/100

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W