Kategorie: Kultur

Karl-Marx-Seminar 2022: Marxistische Theorie und revolutionärer Optimismus

Ein ganzes Wochenende voller Diskussionen über marxistische Theorie und revolutionäre Strategie. Dafür versammelten sich am 12. und 13. November über 120 Schüler, Studenten und Arbeiter aus Deutschland sowie Österreich, der Schweiz und Großbritannien in Berlin. Ein großartiger Erfolg für den Marxismus in Deutschland!

der funke


Wirtschaftskrisen, Kriege, Klimakrise, Pandemie, Hungersnöte, Inflation – sprich ein allgemeiner Niedergang des Kapitalismus ist Alltag für Millionen und Milliarden Menschen. Die Regierungen und die Kapitalisten haben keine Antworten darauf. Ihre Interessen entsprechen nicht denen der Mehrheit der Gesellschaft. Die Produktion für Profit, die Konkurrenz zwischen Unternehmen und Staaten, das Privateigentum an Produktionsmitteln, richten die Gesellschaft zugrunde. Der Kapitalismus bietet der Menschheit keinen Fortschritt mehr.

Überall auf der Welt spitzen sich die gesellschaftlichen Widersprüche zu. Diese Krise des Systems erzeugt weltweit soziale und politische Instabilität. Die Arbeiterklasse und die unterdrückten Massen beginnen sich gegen die Verhältnisse zu wehren. Von Chile bis Frankreich, von Sudan bis Kasachstan, von Iran und Sri Lanka bis Großbritannien: Widerstand und Rebellion. Wir sind mitten in einem historischen Wendepunkt. Eine Epoche von enormen Klassenkämpfen eröffnet sich. Massenproteste, Streikbewegungen, Aufstände und Revolutionen stehen auf die Tagesordnung. Deshalb braucht uns der Niedergang des Kapitalismus nicht pessimistisch zu machen.

Doch die Geschichte der Arbeiterbewegung zeigt auch, dass es nicht ausreicht, massenhaft auf die Straße zu gehen und sogar Regierungen zu stürzen. Die Kapitalistenklasse verfügt über enorme Mittel, um solche Massenerhebungen über kurz oder lang, in Niederlagen zu führen. Deshalb braucht es eine weltweite revolutionäre Partei – eine marxistische Internationale. Die Arbeiterklasse muss den Kapitalismus bewusst stürzen und den Sozialismus errichten. Dafür braucht sie die besten Ideen dieser Zeit: den Marxismus.

Die International Marxist Tendency hat sich zur Aufgabe gestellt, diese revolutionäre Weltpartei aufzubauen. Heute haben wir in über 30 Ländern auf der Welt Sektionen und in vielen weiteren Ländern bauen revolutionäre Klassenkämpfer neue Sektionen auf. Als Teil der IMT, hält der Funke hierzulande das Banner des Marxismus und der sozialistischen Revolution hoch.

Ein Meilenstein

Damit der Marxismus in Deutschland eine tiefere Verankerung in der Jugend und Arbeiterbewegung findet, haben wir das diesjährige Karl-Marx-Seminar in Berlin organisiert. Es war ein großartiger Erfolg. Dieses Jahr versammelten sich über 120 Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeiter aus über 20 Städten sowie aus Österreich, Großbritannien und der Schweiz bei unserem ersten Präsenz-Seminar seit Januar 2020. Damals nahmen etwa 50 Revolutionäre teil. Dieser Sprung ist das Ergebnis der geduldigen und entschlossenen Arbeit aller unserer Genossen. Er ist auch Ausdruck der Tatsache, dass die revolutionären Ideen des Marxismus auf immer mehr Interesse stoßen. Dieser Durst nach Theorie zeigt sich am Verkauf unserer Literatur am Seminar für über 2.000 Euro.

Die Mehrheit der Teilnehmenden war zum ersten Mal an einem unserer bundesweiten Seminare . Viele haben uns in den vergangenen Monaten bei einer unserer zahlreichen Aktionen auf Demos, an den Unis und Schulen kennengelernt. Diese Aktivitäten sind Teil unserer internationalen Kampagne #CommunismOnCampus.

Das Seminar strahlte ehrlichen Optimismus und Vertrauen in die Macht der Arbeiterklasse aus. Wir wissen, dass sie den Kapitalismus auf den Müllhaufen der Geschichte werfen kann. Das ist ihre historische Aufgabe. Wir haben unsererseits in den vielen Diskussionen die dafür entscheidende revolutionäre Waffe – unser Verständnis der marxistischen Theorie – geschärft. Wir wollen in den Klassenkämpfen dieser Epoche an der Seite der Arbeiterklasse für die sozialistische Revolution kämpfen.

Eine Welt zu Gewinnen

Das Seminar eröffnete Francesco Merli (Redakteur von In Defence of Marxism) mit einer intensiven Diskussion über den globalen Niedergang des Kapitalismus. In dieser Epoche der Krisen, Kriege, Revolutionen und Konterrevolutionen, bleibt kein Stein auf dem anderen. Die Krisendynamik spitzt sich zu und für Marxisten kommt es darauf an, die zentralen Entwicklungslinien im Blick zu behalten sowie Orientierung in diesen turbulenten Zeiten zu gewinnen.

In den darauffolgenden Workshops diskutierten wir über die revolutionäre Philosophie des Marxismus – den dialektischen Materialismus. Er ist die Grundlage des wissenschaftlichen Sozialismus. Ohne diese Philosophie ist alles andere nicht begreifbar. Weiter setzen wir uns mit der marxistischen Ökonomie und Krisentheorie auseinander. Ohne diese Theorie ist es unmöglich die Krise des Kapitalismus zu verstehen und diesen zu überwinden.

Gestürzt werden kann der Kapitalismus nur durch den revolutionären Kampf für den Sozialismus. Um uns auf kommende Revolutionen vorzubereiten setzen wir uns mit den Bolschewiki und der erfolgreichen Russischen Revolution von 1917 einerseits und mit dem revolutionären Erbe Rosa Luxemburgs andererseits auseinander. Aus diesen historischen Ereignissen und den dahinterliegenden Ideen, Programmen sowie Strategien, haben wir wichtige Lehren für unseren Kampf hier und heute gezogen.

Wir stehen in den besten Traditionen von Marx, Engels, Lenin, Trotzki und Rosa Luxemburg. Ihre Kämpfe und Ideen sind das Fundament, eines jeden Marxisten. Und in ihrem Sinne baut die IMT heute den Embryo einer revolutionären Internationale auf. Wie das geht? Das stand am Abend des ersten Tages im Mittelpunkt. Ein inspirierender Bericht über die Aufbauarbeit unserer Genossen aus verschiedenen Ländern der Welt mündete in einer Spendensammlung für das internationale Büro. Die International Marxist Tendency wird ein solches in naher Zukunft erwerben, um dem Wachstum unserer Strömung und den damit einhergehenden neuen und umfangreicheren Aufgaben gerecht zu werden. Das wird ein entscheidender Schritt im Aufbau der Kräfte des revolutionären Marxismus auf der ganzen Welt sein.

Am Samstagabend sangen wir Arbeiterlieder, um die Traditionen der internationalen Arbeiterbewegung hochzuhalten und Inspiration zu tanken. Bei kühlen Getränken vertieften wir Diskussionen in entspannter Atmosphäre. Dabei konnten wir in vielen Gesprächen Erfahrungen und Ideen über die Aufbauarbeit in den verschiedenen Städten und Ländern austauschen.

Den Abschluss des Seminars machte am Sonntagmittag eine Analyse der Krise des Kapitalismus in Deutschland. Auch hier bahnt sich ein Wendepunkt im Klassenkampf an. Die Bedingungen für massive Gegenwehr von der Arbeiterklasse und Jugend reifen heran. Tausende von Jugendlichen und Arbeitern suchen Antworten auf die Krise und nach der Möglichkeit für ihre Interessen zu kämpfen. Sozialistische, kommunistische und revolutionäre Ideen rücken in das Blickfeld wachsender Schichten der Gesellschaft. Das sind perfekte Bedingungen für den Aufbau der marxistischen Strömung auch in diesem Land. Wir nehmen diese Aufgabe in Angriff!

Das Seminar war ein entscheidender Meilenstein für den Funke. Jetzt geht es darum unseren revolutionären Optimismus und Enthusiasmus dieses Seminars in Ersthaftigkeit und Disziplin umzusetzen und die nächsten wichtigen  Schritte im Aufbau unserer revolutionären Strömung zu machen.

Vorwärts Genossinnen und Genossen!

 

kms slider unten

roter oktober slider unten

veranstaltungen 2

werde aktiv 2

Modulblock Shop

Modulblock DefenceMarxism