Revolutionäre Partei


Zurück zum FAQ

 

 

Was genau ist die revolutionäre Partei?

Eine Partei ist nicht nur eine Organisationsform, ein Name, ein Banner, eine Ansammlung von Personen oder ein Apparat. Eine revolutionäre Partei ist für MarxistInnen in erster Linie Programm, Methoden, Ideen und Traditionen, und erst in zweiter Linie eine Organisation und ein Apparat (so wichtig diese zweifellos sind), um diese Ideen unter so viele Werktätige wie möglich zu bringen. Die marxistische Partei muss sich von Anfang an auf Theorie und Programm stützen, welche die allgemeinen historischen Erfahrungen des Proletariats zusammenfassen. Ohne dies ist sie nichts. Der Aufbau einer revolutionären Partei beginnt immer mit der langsamen und sorgfältigen Aufgabe, die Kader zusammenzubringen und auszubilden. Sie bilden das Rückgrat der Partei.

 

Warum ist eine revolutionäre Partei notwendig?

Die Aufgabe einer marxistischen Tendenz ist es, als Kopf der Arbeiterklasse zu fungieren und die riesigen Erfahrungen der Arbeiterbewegung zu verallgemeinern. Es gibt keinen anderen Grund für unsere Existenz als eigenständige Strömung innerhalb der Bewegung. Wenn wir etwas aus der Geschichte lernen können, dann ist es dies: Damit die Arbeiterklasse die Gesellschaft erfolgreich verändern kann, muss eine solche Partei, die theoretisch, strategisch und in der Arbeiterbewegung erfahren ist, über Jahre hinweg sorgfältig aufgebaut werden. Revolutionäre Gelegenheiten bieten sich nicht unbegrenzt. Wenn es der Arbeiterklasse nicht gelingt, die Gesellschaft zu verändern, wird die herrschende Klasse sie zwangsläufig zur Verteidigung ihres eigenen Systems zerschlagen. Das ist leider die Geschichte vieler Versuche der Arbeiterklasse, die Macht zu übernehmen - zum Beispiel in Chile von 1970 bis 1973. Von einer revolutionären Partei kann nicht einfach erwartet werden, dass sie aus heiterem Himmel entsteht, sondern sie muss bewusst und international aus den Kämpfen der Arbeiterbewegung und innerhalb ihrer bereits bestehenden Organisationen, Parteien und Gewerkschaften heraus aufgebaut werden.

Die Existenz einer revolutionären Partei und Führung ist für den Ausgang des Klassenkampfes ebenso entscheidend wie die Qualität der Armee und ihres Generalstabs in den Kriegen zwischen Nationen. Die revolutionäre Partei kann nicht spontan improvisiert werden, ebenso wenig wie ein Generalstab bei Kriegsausbruch improvisiert werden kann. Sie muss systematisch über Jahre und Jahrzehnte aufgebaut werden. Diese Lehre hat die gesamte Geschichte, insbesondere die Geschichte des 20. Jahrhunderts, gezeigt. Rosa Luxemburg, die große Revolutionärin und Märtyrerin der Arbeiterklasse, betonte stets die revolutionäre Initiative der Massen als Motor der Revolution. Damit hatte sie absolut recht. Im Zuge einer Revolution lernen die Massen schnell. Aber eine revolutionäre Situation kann naturgemäß nicht lange anhalten. Die Gesellschaft ist nicht permanent in Gärung und auch die Arbeiterklasse kann nicht permanent “unter Strom” und in einem Zustand der Anspannung gehalten werden. Entweder wird ein Ausweg rechtzeitig aufgezeigt, oder der Moment geht verloren. Für die ArbeiterInnen wird es nicht genug Zeit zum Experimentieren oder zum Lernen durch Ausprobieren geben. In einer Situation von Leben und Tod werden Fehler sehr teuer bezahlt! Daher ist es notwendig, die „spontane“ Bewegung der Massen mit Organisation, Programm, Perspektiven, Strategie und Taktik zu verbinden – mit einem Wort, mit einer revolutionären Partei, die von erfahrenen Kadern geführt wird.

Es wird keinen automatischen Zusammenbruch des Kapitalismus geben, und jede Krise wird die Situation für uns verschlimmern. Nur der bewusste Kampf der ArbeiterInnen auf internationaler Ebene und der Aufbau einer revolutionären Führung können den letzten Nagel in den Sarg des Kapitalismus treiben. Dies erfordert natürlich keinen Putsch, sondern die bewusste Bewegung der Mehrheit der Gesellschaft, der Arbeiterklasse. Wir sind alle verschieden und es ist nicht zu erwarten, dass wir über Nacht automatisch dieselben Schlussfolgerungen ziehen, eines Morgens gleichzeitig aufwachen und eine Revolution durchführen. Wir alle lernen zu unterschiedlichen Zeiten durch unterschiedliche Ereignisse. Daher ist eine revolutionäre Tendenz nötig, um alle Menschen für die Aufgabe der Veränderung der Gesellschaft zusammenzubringen.

 

Zurück zum FAQ

abokampagne

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:

31/100

Die Corona-Pandemie zwingt uns, alle Treffen und marxistischen Diskussionskreise in das Internet zu verlagern. Interessenten können sich gerne hier bei der Redaktion melden.

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism