Die Anziehungskraft Che Guevaras und die Begrenztheit des "Guerilla"-Kampfes

Was an einem Haufen Knochen dran sein soll, ist rational wohl kaum begründbar. Das Aufsehen um die Entdeckung der Gebeine Che Guevaras zu seinem 30. Todestag bestätigt aber: Tote leben länger. Die Anziehungskraft des argentinischen Revolutionärs auf Tausende, v. a. Jugendliche scheint ungebrochen. Trotzdem: Man stirbt nur einmal. Es stellt sich also die Frage, ob die Umstände von Che Guevaras Tod 1967 nur dem Zufall überlassen oder mit den von ihm entwickelten politischen Theorien und Methoden verbunden waren.

Zoon politicon versus Egosau - Was macht uns überhaupt zum Menschen?

Der Mensch stammt von affenähnlichen Tieren ab. Diese Tatsache ist heute Allgemeingut, sollten wir meinen, und doch wird selbst diese Grundannahme noch immer in Frage gestellt. Die katholische Kirche etwa hält bis heute noch am Schöpfungsgedanken fest – wir Menschen sollen also von Gott geschaffen worden sein. Und ein ganzes Heer von Idealisten, Philosophen und Wissenschaftlern hat es sich unbewusst zum Ziel gesetzt, Verwirrung in die Frage der Menschwerdung zu bringen. Dabei hat Friedrich Engels schon 1876 in seinem von der Wissenschaft bisher leider wenig beachteten Aufsatz "Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen" Licht in die Sache bringen können.

Der Kosovokrieg: Marxismus und die nationale Frage

Genau in dem Moment, in dem der Weltmarkt die beherrschende Kraft unseres Planeten geworden ist, treten nationale Gegensätze weltweit besonders erbittert zum Vorschein. Die nationale Frage birgt überall Sprengstoff in sich - auch in hochentwickelten kapitalistischen Staaten.

Was ist Trotzkismus?

Ein Gespenst geht um in Europa – der Trotzkismus. Bei den Wahlen in Frankreich erreichen die KandidatInnen trotzkistischer Organisationen rund 10 Prozent, in Spanien mobilisiert die von TrotzkistInnen geführte Schülergewerkschaft 100.000e SchülerInnen gegen Bildungsabbau. bei SJ-Konferenzen wird vor den „Trotzkisten“ gewarnt,... Mehr als 60 Jahre nach dem Tod Leo Trotzkis kämpft eine kleine, aber umso aktivere Strömung in der Arbeiterbewegung für eine Verteidigung des Marxismus. Was zeichnet also den Trotzkismus jenseits von Witzen über Eispickel und einem Hang, sich zu spalten, aus?

Karl Marx/Friedrich Engels: Manifest der kommunistischen Partei

Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen. Freier und Sklave, Patrizier und Plebejer, Baron und Leibeigener, Zunftbürger und Gesell, kurz, Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, einen Kampf, der jedesmal mit einer revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete oder mit dem gemeinsamen Untergang der kämpfenden Klassen. Weiterlesen.

Philosophie in der islamischen Welt

Dieser Artikel von Alan Woods über die Philosophie in der islamischen Welt erschien im Anhang von seinem Buch über "Die Geschichte der Philosophie". Indem er die progressiven von den reaktionären Elemente im Islam trennt und die großen kulturellen Leistungen des Islam herausarbeitet, liefert Alan Woods mit diesem aktuell gebliebenen Text aus dem Jahr 2001 einen wichtigen Gegenstandpunkt zur gegenwärtigen Hetze gegen die islamische Welt.

Zum Jahrestag der Proteste in Genua: Ziviler Ungehorsam oder Klassenkampf?

Interview mit Sara Parlavecchia aus Mailand aus dem Jahr 2001 über die Lehren aus den Ereignissen von Genua. Sie ist aktiv in der Rifondazione Comunista und Unterstützerin unserer marxistischen Schwesterzeitung “Falce Martello”.

Objektivismus gegen subjektiven Idealismus: Die Heisenberg-Debatte

 

Zwei der zentralen Figuren in der Entwicklung der Quantenphysik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Heisenberg und Bohr, lassen wieder einmal die Wogen im deutschen Feuilleton hochgehen. Heisenberg stand an der Spitze des NS-Atomwaffenprogramms und wollte Bohr - wenn erfolglos - zur Mitarbeit am Rüstungsprogramm der "neuen Herren der Welt" bewegen. Anstatt eine moralische Bewertung der Figur Heisenberg abzugeben, wie dies die deutschen bürgerlichen Kommentatoren tun, ist es die Aufgabe von MarxistInnen die Philosophie Heisenbergs und ihren Einfluss auf seine wissenschaftliche Methode und sein politisches Handeln zu analysieren.

EntgeGEN allen rassistischen Lügen: Das Human Genom Project

Die Entschlüsselung des menschlichen Gencodes bringt die Ideologie des Rassimus, die durch pseudowissenschafltiche Genuntersuchungen gestützt werden sollten, zum Einsturz. Diese Entdeckung lässt folgende Schlussfolgerung zu: Die gesellschaftlichen Verhältnisse bestimmen das Handeln der Menschen, nicht die Gene!

Individueller Terror – ein (wirkungsloses) Zaubermittel mit fatalen Nebenwirkungen

Nitro, Glyzerin, allerlei Kabelmaterial. Des Meister Zaubertrank ist voll- endet! Hokus, Pokus - Puff, Puff- das Böse, es ist verflogen, und des Glückes schönste Seiten breiten sich aus. "Aus" ist das Stichwort- "Aus"der Traum. Der individuelle Terror wird seit Marx' Zeiten als Alternative zur Massenbewegung der Arbeiterklasse, ihren Bewusstseins- bildungen und ihren (oft lang dauernden) Erfahrungsprozessen präsentiert. Genauso gerne stellt er sich als Alternative zur Tätigkeit des einzelnen Revolutionärs und seiner oder ihrer (viel Geduld erfordernden) Überzeugungsarbeit und konkreten Unterstützung der auch noch so "unbedeutenden" Kämpfe der Arbeiterinnen und Arbeiter gegen Ausbeutung und Unterdrückung.

Modulblock Shop

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W