Bolivien: Putsch der Reaktion zwingt Evo Morales zum Rücktritt

Am Sonntag, 11. November um 16.50 Uhr, kündigte der bolivianische Präsident Evo Morales seinen Rücktritt an. Es war der Höhepunkt eines Putsches, der sich seit einiger Zeit zusammengebraut hatte.

Aufstand in Chile

Weder brutale Unterdrückung noch Folter, weder die Ausgangssperre noch falsche Zugeständnisse haben eine Bewegung aufgehalten, die als Protest der Oberschüler gegen die Erhöhung der Metro-Tarife in Santiago begann und schnell zu einer nationalen Bewegung gegen das gesamte Regime wurde.

Ecuador: Aufstand der ArbeiterInnen und Bauern – die Regierung flieht aus der Hauptstadt

Die Bewegung gegen Lenín Morenos vom Internationalen Währungsfonds (IWF) inspiriertes Sparpaket in Ecuador, die am 2. Oktober begann, hat aufständische Ausmaße angenommen.

US-Kriegstreiber spielen mit dem Feuer

Am 20. Juni ordnete US-Präsident Trump Raketenangriffe auf den Iran an und sagte sie dann jedoch abrupt ab. Dies war der vorläufige Höhepunkt wochenlanger Spannungen.

Brasilien: „Tsunami“ gegen Kürzungspolitik

Der Widerstand gegen die Regierung Jair Bolsonaro wächst. Auslöser sind die massiven Kürzungen im Bildungsbereich. Fünf Monate nach seinem Amtsantritt ist das Vertrauen in Bolsonaro bereits schwer erschüttert.

Venezuela: Was bedeutet Guaidós fehlgeschlagener Putsch?

Kurz vor Tagesanbruch startete die venezolanische Opposition am 30. April einen weiteren Versuch eines Militärputsches. Am Ende des Tages schien der dilettantisch durchgeführte Putschversuch gescheitert zu sein.

Venezuela: Die Konterrevolution zeigt ihre hässliche Fratze – Stoppt den Putsch!

Der selbsternannte "Interimspräsident" Venezuelas Juan Guaido versucht einen Militärputsch durchzuführen, "Operation Freedom", wie er die "letzte Phase" seines Versuchs, Maduro zu beseitigen, genannt hat.

Wer ist für die Krise in Venezuela verantwortlich? Kann sie durch Verhandlungen gelöst werden?

Es gibt eine gewisse Tendenz zur Meinungsbildung unter den Linksliberalen, die sich mit der Bolivarischen Revolution nie richtig anfreunden konnten insbesondere in den USA.

Venezuela: Niederlage für Putschisten

Der 23. Februar ist also gekommen und vorübergegangen. Dies war der Tag, der von den USA und ihren lokalen Marionetten als D-Tag bezeichnet worden war, an dem "humanitäre Hilfe" gegen den Willen des bösen Maduro ins Land kommen sollte, was, wie selbst der BBC-Korrespondent zugab, wenig mit Hilfe zu tun hatte, sondern allein dazu dienen sollte, die Autorität von Präsident Maduro herauszufordern.

Venezuela: Zunehmender Druck der Imperialisten unter dem Deckmantel der „humanitären Hilfe“

„Ihr riskiert eure Zukunft und euer Leben", sagte Trump am 18. Februar in Miami in einer kriegstreiberischen Rede, die an die Adresse venezolanischer Militärs gerichtet war.

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W