Überbetrieblicher Widerstand ist notwendig!

1700 Arbeitsplätze will General Electric in Deutschland abbauen. Dabei gibt es keinen vernünftigen Grund die Werke in Mannheim, Bexbach, Stuttgart, Mainz-Kastel und anderswo zu schließen. Aufträge für den Turbinenbauer gibt es auf jeden Fall genügend.

Polizeieinsatz gegen Streikende

Seit zwei Wochen streiken die Beschäftigten des Leuchtenwerks Zumtobel in Usingen (Hessen) für einen Sozialtarifvertrag und protestieren gegen die geplante Demontage und Schließung des Betriebs. In den beiden letzten Tagen hat sich der Konflikt zwischen den in der IG Metall organisierten Beschäftigten und dem Zumtobel-Konzern weiter zugespitzt.

Italien: Arbeiter am Streikposten vor dem GLS-Depot getötet

Dramatische Szenen ereigneten sich in der Nacht auf Freitag beim Lieferunternehmen GLS in Piacenza (Norditalien). Abd Elsalam Ahmed Eldanf, ein ägyptischer Arbeiter wurde von einem Lastwagen erfasst und getötet. Der 53-Jährige hatte einen Streikposten betreut.

Nein zur Schließung des Zumtobel-Werks in Usingen!

Seit einer Woche streiken rund 150 Beschäftigte von „zumtobel lighting division“, einem Leuchtenwerk in Usingen (Hessen). Sie protestieren gegen die geplante Stilllegung der Fabrik und fordern einen Sozialtarifvertrag, der für das Unternehmen die Kosten der Schließung in die Höhe treiben soll.

"Drei Tage Generalstreik und die Gesetze wären weg“

Weil wir es satt waren, dass die Vorstände deutscher Gewerkschaften keinerlei Solidarität mit der aktuellen französischen Streikbewegung gegen arbeiterfeindliche Gesetze zeigen, entschlossen wir uns zum Besuch bei streikenden KollegInnen der französischen Eisenbahn SNCF.

Tarifbewegung 2016: Warum diese Verzettelung?

In der laufenden Tarifbewegung ist von Schulterschluss und einem gemeinsamen Kampf über alle Branchen hinweg für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen kaum etwas zu spüren. JedeR schmort im eigenen Saft. Koordiniert und vorgegeben scheinen nur die Höhe der mäßigen Lohnforderungen und der Rahmen für die Tarifabschlüsse zu sein.

Wem nützt der „Durchbruch“ in der Leiharbeit?

Als Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) am 11. Mai 2016 einen Referentenentwurf zur Eindämmung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen vorlegte, folgte eine Welle der Begeisterung. Doch dabei feierte man eher sich selbst, denn für abhängig Beschäftigte sind die zu erwartenden Regulierungen nachteilig. Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände begrüßen die Errungenschaften gleichermaßen - was nachdenklich stimmen sollte.

1. Mai: Familienfest oder Kampftag der Arbeiterklasse?

Längst ist hierzulande über die Jahrzehnte der 1. Mai als traditioneller Kampftag der internationalen Arbeiterklasse zu einem beschaulichen Maifeiertag geworden. So finden auch am kommenden Sonntagvormittag in weit über 400 Orten in Stadt und Land die traditionellen Maiveranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) statt. Einige von ihnen mit Demonstrationszug, andere als Kundgebung mit Familienfest oder als Saalveranstaltungen.

Revolutionär im Betrieb

Gewerkschaftsarbeit im Zeichen der kapitalistischen Krise ist ein hartes Brot. Unser Korrespondent berichtet von den Debatten auf der Arbeiterkonferenz unserer italienischen Sektion.

Für die Abschaffung von Leiharbeit und Werkverträgen!

Längst sind in diesem Lande Millionen abhängig Beschäftigte nicht mehr nur der "normalen" und "alltäglichen" kapitalistischen Ausbeutung durch Lohnarbeit ausgesetzt, sondern schlagen sich mit prekären Beschäftigungsformen wie Leiharbeit und Werkverträgen mit Hungerlöhnen, Rechtlosigkeit und frühkapitalistischen Hire-and-Fire-Zuständen durch das Arbeitsleben.

Modulblock Shop

Modulblock DDR

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W